Biss

Vorsorgeuntersuchung während des Zahnwechsels

Um das Wachstum von Kiefer und Zähnen günstig beeinflussen und der Entwicklung eventueller Fehlstellungen frühzeitig begegnen zu können, empfehlen wir einen ersten Besuch beim Kieferorthopäden um die Zeit des Zahnwechsels, also im Alter von ungefähr sechs Jahren beziehungsweise kurz vor der Einschulung.

 

Durch die früh einsetzende Beobachtung der Zahn- und Kieferstellung während des Zahnwechsels können wir auf Fehlstellungen reagieren und eine schonende Behandlung einleiten. So können zum Beispiel eine Progenie oder ein Schmalkiefer im Kindesalter noch vergleichsweise sanft und ohne den Verlust gesunder, bleibender Zähne behandelt werden.

 

Einen geringen Aufwand mit großer Wirkung bedeutet auch der sogenannte Platzhalter, eine herausnehmbare Zahnspange, die bei frühzeitigem Verlust der Milchzähne die Lücken für die bleibenden Zähne freihält. Wartet man hingegen mit der Behandlung bis zum Ende des Zahnwechsels, sind für die Korrektur zumeist weitaus massivere Eingriffe nötig.

 

Gemäß unserer Behandlungsphilosophie sind wir deshalb bestrebt das gesunde Wachstum Ihres Kindes ab einem frühen Zeitpunkt schonend und zahnerhaltend zu begleiten.